rackwitz christian 2

Nach dem großen Erfolg ihres Graswarder-Vortrags wird die Volkshochschule Heiligenhafen jetzt auch ihren für das Vorjahr geplanten Vortrag „1920 – eine neue Grenze zwischen Deutschland und Dänemark“ als Online-Veranstaltung stattfinden lassen. Am Donnerstag, dem 29. April, ab 19 Uhr, wird der Historiker Dr. Martin Rackwitz über die Volksabstimmung vor 101 Jahren und die Teilung Schleswigs berichten.

1920 wurde nach zwei Volksabstimmungen die Staatsgrenze zwischen Deutschland und Dänemark neu gezogen, der Landesteil Nordschleswig fiel an den dänischen Staat. Die Dänen feierten die neue Grenzziehung auf einer Linie von Flensburg nach Sylt als Wiedervereinigung, die Deutschen betrachteten sie als ungerechte Zerstückelung des alten Herzogtums Schleswig. - Wie kam es zu der Teilung, welche Auswirkungen hatte sie für die Minderheiten beiderseits der Grenze? Dr. Rackwitz schaut auf 200 Jahre deutsch-dänische Grenzgeschichte und zeigt, wie aus einem langen politischen Gegeneinander sich ein freundschaftliches Miteinander entwickelte.

Dr. Rackwitz, Experte für die Geschichte Schleswig-Holsteins im 19. und 20. Jahrhundert, hatte vor zwei Jahren im Heimatmuseum mit einem Vortrag über den Kieler Matrosenaufstand 1918 und mit einer Stadtführung in Kiel auf den Spuren der Matrosen die Teilnehmer begeistert. In seiner Präsentation wird er Fotos und Dokumente zeigen und anschließend für Fragen seiner Zuhörer zur Verfügung stehen. Und in Ergänzung zu diesem Vortrag ist auch wieder eine Fahrt ins deutsch-dänische Grenzgebiet geplant – sobald es die Corona-Einschränkungen zulassen.

Bis zum 28.4.2021 können Interessierte sich unter der Veranstaltungsadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! für den Vortrag anmelden und die Mailadresse angeben, mit der sie teilnehmen wollen. Sie bekommen dann einen Link zugeschickt, über den sie Zugang zum Online-Vortrag bekommen.  Den kostenlosen Vortrag können sie sich dann zu Hause auf dem PC, Notebook, Tablet oder Smartphone ansehen, mit der Familie oder auch zusammen mit einem weiteren Haushalt –  je nach den dann geltenden Bestimmungen.

Foto:Einritt König Christian X. in Südjütland zur Wiedervereinigung am 10. Juli 1920.

titelbild vortrag der graswarder heiligenhafen prof. n. fischer 25 03 2021Auf Grund des großen Interesses hat die vhs Heiligenhafen den Vortrag von Prof. Dr. Fischer vom 25.03.2021 online gestellt. Die Aufzeichnung des Vortrags und ein pdf. mit den Abbildungen stehen zum kostenlosen download zur Verfügung.

Klicken zum Download

Der Graswarder mit seinen Strandvillen aus der Zeit um 1900 zählt zu den bekanntesten Ansichten von Schleswig-Holstein. Weniger bekannt ist, dass auf der damaligen Insel das erste Seebad von Heiligenhafen entstehen sollte. Neben den Villen waren ein Hotel, eine Strandhalle und ein Sanatorium geplant. Kurz gesagt: Der Graswarder mit seinem feinen Sandstrand sollte das „Westerland Ostholsteins“ werden. Doch rasch fortschreitender Uferabbruch verhinderte diese großdimensionierten Projekte. Immerhin konnten die meisten Strandvillen gerettet werden. Sie stehen heute unter Denkmalschutz. Ende der 1960er-Jahre wurde die einzigartige Nehrungslandschaft des Graswarder mit ihren Salzwiesen unter Naturschutz gestellt. Heute ist der Graswarder wegen der andrängenden Fluten wieder eine bedrohte Idylle.

Die vom Land Schleswig-Holstein geförderte Beratungsstelle bietet eine kostenfreie, unabhängige und anbieterneutrale Beratung zu folgenden Themen an:

  • Zum Weiterbildungsangebot in Schleswig-Holstein und darüber hinaus
  • Zur sprachlichen, kulturellen und gesundheitlichen Weiterbildung
  • Zur beruflichen Weiterentwicklung und zum beruflichen Aufstieg, bzw. zum Wiedereinstieg nach einer Berufspause
  • Zu einem beruflichen Quereinstieg in neue Arbeitsbereiche
  • Ein Berufscoaching
  • Zur finanziellen Förderung durch die Förderinstrumente: Aufstiegs-Bafög (AFBG)
  • Weiterbildungsbonus Schleswig-Holstein, Bildungsprämie (ACHTUNG: Endet am 31.12.2021)
  • Berufsausbildungsbeihilfe (BAB), Arbeit-von-Morgen-Gesetz etc.
  • Bildungsfreistellungen (Bildungsurlaub) im Land Schleswig-Holstein.

Weiterlesen

Die VHS-Familie widmet sich dem Schlüsselthema "Nachhaltigkeit" für eine lebenswerte Zukunft. Heute nicht auf Kosten von morgen. Hier nicht auf Kosten von anderswo. Alle, die sich für das Thema interessieren, Ideen haben oder mitgestalten möchten, sind bei der VHS Oldenburg i.H. herzlich willkommen.

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Webauftritt www.vhs-ostholstein-nord.de (nachfolgend „Website“ genannt). Nachstehend informieren wir Sie ausführlich über den Umgang mit Ihren Daten, soweit Sie unsere Services in Anspruch nehmen.

1. Verantwortlichkeit

Verantwortliche im Sinne des Datenschutzrechts ist die

Volkshochschule Oldenburg in Holstein in der KulTour Oldenburg in Holstein GmbH (nachfolgend „wir“ genannt)

gesetzlich vertreten durch den Geschäftsführer Michael Kümmel
Göhler Straße 56, 23758 Oldenburg in Holstein

Telefon 0 43 61 - 5 08 39-0
Fax 0 43 61 - 5 08 39-28
e-Mail : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Datenschutzbeauftragte
Für weitere Informationen in Bezug auf die Behandlung von personenbezogenen Daten steht Ihnen unsere Datenschutzbeauftragte zur Verfügung.
Adrienne Rausch
VHS/KulTour Oldenburg in Holstein gGmbH
Göhler Straße 56
23758 Oldenburg
04361-5 08 39-17
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2. Speicherung von Zugriffsdaten mit Aufruf unserer Website

Bei jedem Zugriff auf unseren Internetauftritt Website werden Zugriffsdaten in einer Protokolldatei unserem Webserver des Providers gespeichert.

Dieser Datensatz besteht aus

  • der IP-Adresse des anfragenden Endgeräts,
  • Datum und Uhrzeit
  • dem Namen und der URL der angeforderten Datei
  • der übertragenen Datenmenge
  • der Meldung, ob der Abruf erfolgreich war
  • Erkennungsdaten des verwendeten WebbBrowsers und Betriebssystems,
  • der Website, von der aus der Zugriff erfolgt, sowie
  • dem Namen Ihres Internet-Zugangs Service -Providers.

Die Erhebung dieser Daten ist aus technischen Gründen notwendig. Diese Daten erlauben uns selbst keinen Rückschluss auf Ihre Person. Eine Nutzung unserer Website ist ohne Bereitstellung Ihrer IP-Adresse technisch leider nicht möglich.

3. Cookies
3.1 Verwendung von Cookies zur Gewährleistung der Benutzerfreundlichkeit
Wir speichern auf dem Speichermedium Ihres Endgeräts Cookies, um den Besuch unserer Website attraktiv zu gestalten und die Nutzung bestimmter Funktionen zu ermöglichen. Dies dient unserem Vertriebsinteresse als berechtigtes Interesse.

Diese Cookies sind kleine Textdateien, die vom Webserver unseres Providers an den Browser Ihres Endgeräts versandt und auf diesem gespeichert werden. Die Cookies werden z.B. benötigt, wenn Sie Angaben z.B. im Rahmen einer Anmeldung für einen Kurs machen, ohne sich registriert zu haben, um Ihnen die mehrmalige Eingabe Ihrer Daten zu ersparen. Diese Cookies werden nach Ende Ihrer Browser-Sitzung wieder vom Speichermedium Ihres Endgeräts gelöscht (sog. Sitzungs-Cookies).

Meist ist der Browser Ihres Endgeräts so eingestellt, dass dieser die Erstellung und Speicherung von Cookies akzeptiert. Sie haben das Recht und die Möglichkeit, Ihren Browser so einzurichten, dass er die Speicherung und Verwendung von Cookies generell oder für den Einzelfall ablehnt. In diesem Fall kann allerdings der Funktionsumfang unseresr Internetangebots Website eingeschränkt sein.

3.2 Verwendung zur Werbung, Marktanalyse und bedarfsgerechten Gestaltung
Matomo Analytics (ehemals "Piwik", Webanalyse/-tracking)

Unsere Website benutzt Matomo Analytics, einen Webanalysetool. Matomo Analytics verwendet hierfür sog. „"Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse Ihrer Benutzung der Website ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden bleiben auf unserem Server, werden also nicht an irgendeine Firma in den USA übertragen oder dort gespeichert, wie das z.B. bei "Google Analytics" der Fall ist.

4. Anmeldung für Kursanmeldung
Die bei Anmeldung für einen Kurs abgefragten Daten werden zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen und zur Vertragserfüllung verwendet. Hierbei wird zwischen zwingend anzugebenden Daten (durch Sternchenhinweis gekennzeichnet) und freiwillig anzugebenden Daten unterschieden. Ohne die zwingend anzugebenden Daten (Datensätze) kann kein Vertrag geschlossen werden. Sämtliche von Ihnen bereitgestellten Daten werden elektronisch gespeichert. Die hierdurch entstehenden Datenbanken und Anwendungen können durch von uns beauftragte IT-Dienstleister betreut werden. Die Nichtangabe von freiwilligen Daten hat keine Auswirkungen.

5. Kontaktformular
Bei Nutzung der Kontaktformulare, die über den Link „Unser Team“ abgerufen werden können, werden Sie aufgefordert, Name und E-Mailadresse anzugeben. Diese Datenfelder sind Pflichtangaben und dienen der Bearbeitung Ihres Anliegens.

6. Weitergabe Ihrer Daten
Wir geben Ihre Daten nur an Dritte weiter, wenn wir hierzu aufgrund des geltenden Rechts berechtigt oder verpflichtet sind. Gleiches gilt, wenn wir Ihre Daten von Dritten erhalten. Eine Berechtigung liegt auch dann vor, wenn Dritte die Daten in unserem Auftrag verarbeiten: Wenn wir unsere Geschäftstätigkeiten (z.B. Betrieb der Website, Angebotsanpassung, Teilnehmersupport, Datenanalyse und gegebenenfalls Datenbereinigung, Zahlungsabwicklung) nicht selbst vornehmen, sondern von anderen Unternehmern vornehmen lassen, und diese Tätigkeiten mit der Verarbeitung Ihrer Daten verbunden ist, haben wir diese Unternehmen zuvor vertraglich verpflichtet, die Daten nur für die uns rechtlich erlaubten Zwecke zu verwenden. Wir sind befugt, diese Unternehmen insoweit zu kontrollieren.

Wir geben Ihren Namen, Adresse, E-Mailadresse und – soweit angegeben – Telefonnummer, an den jeweiligen Kursleiter zur Vorbereitung und Durchführung des Kurses weiter. Dies umfasst auch die Kontaktaufnahme bei Änderungen. Für die Teilnahme an zertifizierten Prüfungen und Abschlüssen (z.B. Cambridge- oder Telc-Sprachprüfungen, IHK-Prüfungen, Xpert, Finanzbuchhalter, Schulabschlüssen) leiten wir die hierzu erforderlichen Daten an die Prüfungsinstitute weiter. Diese Übermittlungen dienen der Vertragserfüllung. Für die Teilnahme an Integrationskursen müssen wir Ihren Namen und erforderliche Kontaktdaten an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (kurz „BAMF“) weitergeben. Ferner kann bei Landesmittelkursen und solchen, welche durch die Agentur für Arbeit gefördert werden, eine Übermittlung an Behörden erforderlich sein. Diese Übermittlungen beruhen auf einer rechtlichen Verpflichtung.

Befinden Sie sich mit einer Zahlung in Verzug, behalten wir uns vor, Ihre Daten (Name, Anschrift, Geburtsjahr) an einen Inkassodienstleister zur Durchsetzung der Forderung als berechtigtes Interesse weiterzuleiten.

7. Datensicherheit
Wir treffen alle notwendigen technischen und organisatorischen Sicherheitsmaßnahmen, um Ihre personenbezogenen Daten vor Verlust und Missbrauch zu schützen. So werden Ihre Daten in einer sicheren Betriebsumgebung gespeichert, die der Öffentlichkeit nicht zugänglich ist.

Sie sollten Ihre Zugangsinformationen stets vertraulich behandeln und das Browserfenster schließen, wenn Sie die Kommunikation mit uns beendet haben, insbesondere wenn Sie Ihr Endgerät gemeinsam mit anderen nutzen. Bitte berücksichtigen Sie, dass wir uns zwar bemühen, eine sichere und zuverlässige Website für Nutzer zu gestalten, ein Zugriff Dritter jedoch nicht 100%ig ausgeschlossen werden kann.

Hinweis auf mangelnde Vertraulichkeit bei Internet-Kommunikation
Bitte beachten Sie, dass bei der Kommunikation über das Internet (z. B. per E-Mail) keine vollständige Vertraulichkeit und Datensicherheit gewährleistet ist. Wir empfehlen daher bei vertraulichen Informationen den Postweg.

8. Hinweis auf Auskunftsrecht (Auskunft, Berichtigung, Sperrung, Löschung, Widerspruch, Widerruf, Übertragung, Beschwerde)

Sie haben jederzeit das Recht, auf Antrag unentgeltlich Auskunft darüber zu erhalten, welche Daten über Sie bei uns gespeichert sind und zu welchem Zweck die Speicherung erfolgt. Ferner können Sie den Datenverarbeitungen widersprechen und Ihre Daten durch uns auf jemand anderen übertragen lassen. Darüber hinaus sind Sie berechtigt, Zusätzlich haben Sie das Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten korrigieren sowie und auf Sperrung und Löschung, soweit die Speicherung unzulässig oder nicht mehr erforderlich ist. Zudem haben Sie das Recht, erteilte Einwilligungen mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Ihr jeweiliges Anliegen können Sie durch Nutzung der in Ziff. 1 genannten Kontaktdaten an uns richten.

Neben den zuvor genannten Rechten haben Sie außerdem grundsätzlich das Recht, sich bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde zu beschweren.

mirko franckMirko Franck

Geschäftsführer

04361 - 5 08 39 18

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

> Kontaktformular

 

 

michael kümmelMichael  Kümmel

Geschäftsführer

04361 - 5 08 39 11

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

> Kontaktformular

 

 


adrienn rausch2Adrienne  Rausch

VHS - Grundbildung / Alphabetisierung

04361 - 5 08 39 17

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

> Kontaktformular

 

 


tanja kallweitTanja Kallweit

Finanzen

04361 - 5 08 39 12

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

> Kontaktformular

 

 


yvonne markmannYvonne Markmann

Verwaltung

04361 - 5 08 39 10

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

> Kontaktformular

 

 



dorota sirotzkiDorota Sirotzki

VHS - Päd. Angestellte / Deutsch als Fremdsprache

04361 - 5 08 39 16

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

> Kontaktformular

 

 


susanne weigelSusanne Weigel

VHS Sachbearbeitung - Deutsch als Fremdsprache

04361 - 5 08 39 16

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

> Kontaktformular

 

 


wiebke guddasWiebke Guddas

VHS Sachbearbeitung - Deutsch als Fremdsprache

04361 - 5 08 39 16

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

> Kontaktformular

 

  


katja schulze vhsKatja Schulz

VHS Sachbearbeitung - Deutsch als Fremdsprache

04361-5 08 39 15

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

> Kontaktformular

 

 


 

VHS-Spots zu den Bereichen:
Gesundheit, Sprachen und EDV

Die Idee zu den Spots ist in der AG Öffentlichkeitsarbeit des Landesverbandes (Verband der Volkshochschulen von Rheinland-Pfalz e.V.) entstanden, die Umsetzung erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Studiengang "Zeitbasierte Medien" der FH Mainz. Junge Studierende haben im Rahmen eines Projektseminars unter Anleitung von Studiengangsleiter Prof. Egon Bunne humorvolle kurze Geschichten zum VHS-Angebot entwickelt.

Sprachen

EDV

Yoga

Die Volkshochschule Oldenburg i.H. leistet in sozialintegrativen Angebotsbereichen mit Förderung des Bundes, des Landes und der Kommunen wesentliche Beiträge zur Chancengerechtigkeit, zur Teilhabe und zum Zusammenhalt in der Gesellschaft. In der Alphabetisierung, der Grund- und der Weiterbildung werden die Teilhabechancen von bildungsbenachteiligten Erwachsenen verbessert. Durch Umsetzung der Sprachförderprogramme des Landes, der Integrations- und Erstorientierungskurse des Bundes sowie durch berufsorientierte Deutschkurse trägt sie zentral zum Gelingen von Integration bei. Darüber hinaus ist die VHS eine der wenigen verbliebenen Begegnungsstätten für Bürgerinnen und Bürger. Aus diesem Leitbild leiten sich die folgenden Unterpunkte des zweiten Kapitels ab.

2.1 Werte

Der Mensch als lernendes und sich entwickelndes Individuum steht im Zentrum der Arbeit der VHS Oldenburg i.H. Dabei geht die VHS von dem Begriff des lebensbegleitenden Lernens aus. Sie bejaht die Aussage, dass der Mensch in jeder Phase seiner Entwicklung fähig zum Erwerb von neuen Erkenntnissen und Fähigkeiten sei. Das selbstbestimmte Lernen des Einzelnen steht im Mittelpunkt. Das bedeutet in erster Linie die Wahl des Lernstoffes und der Lernmethode. Dafür schafft die VHS Oldenburg i.H. mit den methodischen und didaktischen Ansätzen einer modernen Erwachsenenpädagogik eine inspirierende Umgebung. Auch bei Auftragsmaßnahmen steht das selbstbestimmte Lernen der Kunden zentral, hier allerdings umrahmt durch vorher detailliert abgesprochene Zielvorgaben seitens der Auftraggeber. Die VHS Oldenburg i.H. arbeitet dabei politisch unabhängig und fühlt sich dabei an einen kritischen Wissenschaftsbegriff der Aufklärung gebunden.

2.2 Kunden

Die VHS Oldenburg i.H. steht allen Menschen offen, gleich welchen Geschlechts, welchen Alters, welcher Nationalität, welcher Religion oder Weltanschauung. Als Kommunikationszentrum sucht sie die verschiedenen Positionen, um sie im Dialog zusammenzubringen. So versteht sich die VHS als interaktiv und als Diskussionsforum für verschiedene Vorstellungen. Grundsätzlich orientiert sich die VHS als zentraler Weiterbildungsträger in ihrem Angebot an den Wünschen und Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger der Region. Um den Zugang aller Gruppen zu gewährleisten, ist ein Ziel der VHS Oldenburg i.H., die Preise für die Kurse so zu gestalten, dass sie kein Hindernis für den Kursbesuch darstellen. Die VHS kooperiert weiterhin mit zahlreichen Institutionen, Vereinen und Einrichtungen in der Stadt und in der Region und schafft – mit diesen und für diese – spezielle und zielorientierte Angebote. Diese engmaschige Vernetzung gilt für die Wirtschaftsverbände ebenso wie für Vereine und Weiterbildungsträger. Als Kunden versteht die VHS Oldenburg auch die Firmen in der Region, für die sie an den Bedürfnissen der Auftraggeber orientierte Angebote entwickelt. Als Träger für berufliche Weiterbildungsmaßnahmen (nach AZAV) steht die VHS Oldenburg i.H. mit der Agentur für Arbeit sowie dem Jobcenter Ostholstein in einem ständigen Dialog, um hier Kursangebote zu entwickeln, die den Erwartungen nach einem möglichst schnellen Arbeitseintritt entsprechen. In den letzten Jahren konnte ein großer Erfahrungsschatz in der Durchführung von Deutschsprachkursen und -prüfungen, in berufsbezogenen Sprach- und Grundbildungskursen und in Beteiligung an bundesweiten Grundbildungsprojekten gewonnen werden.

2.3 Identität und Auftrag

Die VHS Oldenburg i.H. versteht sich als moderne und dynamische Dienstleistungs-einrichtung für die Bürgerinnen und Bürger, für die Firmen der Region sowie für externe Auftraggeber, vor allem für Firmen, für das BAMF, für die Agentur für Arbeit sowie das Jobcenter Ostholstein. Sie definiert sich als kundenorientiert, d.h. sie richtet ihr Programm an den Interessen und Bedürfnissen der genannten Kunden aus. Zudem ist sie der verlässliche kommunale Weiterbildungsanbieter mit einer hohen Akzeptanz auch bei den anderen Weiterbildungsträgern der Region. In enger Zusammenarbeit mit den Volkshochschulen in Heiligenhafen, Lensahn und Fehmarn ist es der VHS Oldenburg besonders wichtig, die Barrieren für einen Bildungseinstieg so gering zu halten, dass allen Bürgerinnen und Bürgern ein Bildungszugang ermöglicht werden kann. Das Ziel „Gleiche Bildungschancen für alle“ ist ein Grundprinzip. Besondere Schwerpunkte setzt die VHS Oldenburg i.H. als langjähriger Träger des Projektes Alphabetisierung und Grundbildung in Ostholstein dabei auf die Grundbildung sowie auf die berufliche Bildung. Zum Letzteren gehören auch die Sprachangebote, die sich neben den Bürgerinnen und Bürgern auch an Firmen wenden. Dabei definiert sich die Volkshochschule Oldenburg i.H. als Raum für selbstbestimmtes und freiwilliges Lernen, sie will die berufliche und persönliche Entwicklung ihrer Teilnehmer unterstützen und fördern. Zugleich versteht sie sich als sozialer Treffpunkt, der soziale und gesellschaftliche Grenzen zu überwinden hilft.

2.4 Qualitäts- und Unternehmensziele

Die VHS Oldenburg versteht sich als regionales kommunales Weiterbildungszentrum, das sich Ziele in drei zusammenhängenden Bereichen setzt: • Lernziele • Soziale Ziele • Ziele im Bereich der Umsetzung vom Maßnahmen (u.a. Arbeitsvermittlung) Die Lernziele definieren sich am Grundsatz des selbstbestimmten Lernens und sind damit auch vom Teilnehmer her definiert. Zugleich führt die VHS abschlussbezogene Kurse durch, die sich an einem Zielkatalog orientieren. Vergleichbares gilt für Auftragsmaßnahmen, bei denen sich die Lernziele aus den Aufträgen und der detaillierten Absprache zu ihnen ergeben. Die VHS Oldenburg i.H. versteht sich zudem als sozialer Raum, in dem sich die unterschiedlichen Menschen und Gruppen zur Interaktion treffen. Die VHS konnte als Teil der KulTour gGmbH viel davon profitieren, dass in ihrem Hause viele Veranstaltungen stattfinden. Zudem unterstützt die VHS Erwerbslose und Arbeitssuchende bei ihren Bemühungen um Arbeitsaufnahme. Diese Unterstützung erfolgt durch Qualifizierungsmaßnahmen und durch gezielte Beratungen. Weitere Ziele sind die Verbesserung der Kundenorientierung, der Kundenzufriedenheit durch ein transparentes Beschwerdemanagement sowie eine ständige Verbesserung des Qualitätsmanagements. Selbstbestimmtes Lernen kann als erfolgreich bewertet werden, wenn die Teilnehmer ihre selbst gesetzten Ziele erreicht haben. Dazu trägt ein positives Lernklima bei. Abschlussbezogene Kurse orientieren sich wie Fremdmaßnahmen an einem Curriculum, das nachprüfbar sein muss. Kurse des Jobcenters und der Arbeitsagenturen orientieren sich nicht zuletzt am erfolgreichen Wiedereinstieg in den Beruf und an die Schaffung der Voraussetzungen hierfür. Die VHS Oldenburg i.H. legt messbare Ziele (s. Formblatt 1a) fest. Diese werden überprüft und aktualisiert.

2.5 Interne und externe Kommunikation des Leitbildes

Gemäß § 9 der Landesverfassung versteht sich die VHS Oldenburg i.H. als Institution zur Förderung und Durchführung der Volksbildung. Sie definiert sich als öffentlich-rechtliche Weiterbildungsinstitution für die Stadt und die Region. Das Leitbild ist von der Geschäftsführung der Volkshochschule Oldenburg i.H. gemeinsam mit den Mitarbeitern entwickelt und von der Gesellschafterversammlung verabschiedet und herausgegeben worden. Dabei wurden auch Vorgaben anderer Institutionen herangezogen. Nach einer Bearbeitung durch den Geschäftsführer wurde es dem Aufsichtsrat der gGmbH vorgelegt. Es stellt die Grundlage für die gemeinsame Arbeit dar und ist auf der Internetseite der Volkshochschule veröffentlicht. Zudem wird es gekürzt im Programmheft der VHS gedruckt und in den Besprechungen der VHS kommuniziert und aktualisiert werden. Der Geschäftsführer überprüft das Leitbild jährlich im Rahmen des Managementreviews und schlägt der Gesellschafterversammlung gegebenenfalls Änderungen vor. Die Mitarbeiter, insbesondere der QM-Beauftragte, werden bei Bedarf in die Diskussion darüber einbezogen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Allgemeines

(1) Diese AGB gelten für alle Veranstaltungen der Volkshochschule (vhs), auch für solche, die im Wege der elektronischen Datenübermittlung durchgeführt werden.

(2) Studienreisen und Exkursionen, die einen Dritten als Veranstalter und Ver­tragspartner ausweisen, sind keine Veranstaltungen der vhs. Insoweit tritt die vhs nur als Vermittler auf.

(3) Soweit in den Regelungen dieser AGB die weibliche Form verwendet wird, geschieht das lediglich zur sprachlichen Vereinfachung. Die Regelungen gel­ten gleichermaßen auch für männliche Beteiligte und für juristische Personen.

(4) Rechtsgeschäftliche Erklärungen (z.B. Anmeldungen und Kündigungen) be­dürfen, soweit sich aus diesen AGB oder aus dem dem Verbraucher zustehenden Widerrufsrecht bei Fernabsatzgeschäften nichts anderes ergibt, der Schriftform oder einer kommunikationstechnisch gleichwertigen Form (Telefax, E-Mail, Login-Homepage der vhs). Erklärungen der vhs genügen der Schriftform, wenn eine nicht unterschriebene Formularbestätigung verwendet wird.

2. Vertragsschluss

(1) Die Ankündigung von Veranstaltungen ist unverbindlich.

(2) Die Anmeldende ist an ihre Anmeldung 3 Wochen lang gebunden (Vertrags­angebot). Der Veranstaltungsvertrag kommt vorbehaltlich der Regelung des Abs. (3) entweder durch Annahmeerklärung der vhs zustande oder aber da­durch, dass die 3-Wochen-Frist verstreicht, ohne dass die vhs das Vertragsan­gebot abgelehnt hat.

(3) Ist in der Ankündigung der Veranstaltung ein Anmeldeschlußtermin angege­ben, so bedarf eine Anmeldung, die erst nach Anmeldeschluß bei der vhs ein­geht, abweichend von Abs. (2) einer ausdrücklichen Annahmeerklärung. Er­folgt diese nicht innerhalb von 3 Wochen, gilt die Anmeldung als abgelehnt.

(4) Mündliche oder fernmündliche Anmeldungen sind abweichend von Ziffer 1 (4) verbindlich, wenn sie sofort oder jedenfalls innerhalb von 10 Tagen mündlich oder schriftlich angenommen werden.

(5) Das gesetzliche Widerrufsrecht bei Fernabsatzgeschäften wird durch diese Regelung nicht berührt.

3. Vertragspartnerin und Teilnehmerin

(1) Mit Abschluss des Veranstaltungsvertrages werden vertragliche Rechte und Pflichten nur zwischen der vhs als Veranstalterin und der Anmeldenden (Ver­tragspartnerin) begründet. Die Anmeldende kann das Recht zur Teilnahme auch für eine dritte Person (Teilnehmerin) begründen. Diese ist der vhs na­mentlich zu benennen. Eine Änderung in der Person der Teilnehmerin bedarf der Zustimmung der vhs. Diese darf die Zustimmung nicht ohne sachlichen Grund verweigern.

(2) Für die Teilnehmerin gelten sämtliche die Vertragspartnerin betreffenden Regelungen sinngemäß.

(3) Die vhs darf die Teilnahme von persönlichen und/oder sachlichen Vorausset­zungen abhängig machen.

(4) Die vhs ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, Teilnehmerkarten auszugeben. In einem solchen Fall ist die Vertragspartnerin verpflichtet, die Karte mitzuführen und sich auf Verlangen einer Bevollmächtigten der vhs auszuweisen. Ge­schieht das aus von der Vertragspartnerin zu vertretenden Gründen nicht, kann die Vertragspartnerin von der Veranstaltung ausgeschlossen werden, ohne dass dadurch ein Anspruch auf Rückerstattung des geleisteten Entgelts entsteht.

4. Entgelt

(1) Das Veranstaltungsentgelt ergibt sich aus der bei Eingang der Anmeldung aktuellen Ankündigung der vhs (Programm, Aushang, Preisliste etc.).

(2) Das Entgelt soll mit der Anmeldung bezahlt werden. Eine gesonderte Auffor­derung ergeht nicht. Das Entgelt wird bei Ablehnung der Anmeldung in voller Höhe zurückerstattet.

5. Organisatorische Änderungen

(1) Es besteht kein Anspruch darauf, dass eine Veranstaltung durch eine be­stimmte Dozentin durchgeführt wird. Das gilt auch dann, wenn die Veranstal­tung mit dem Namen einer Dozentin angekündigt wurde.

(2) Die vhs kann aus sachlichem Grund Ort und Zeitpunkt der Veranstaltung än­dern.

(3) Muss eine Veranstaltungseinheit aus von der vhs nicht zu vertretenden Gründen ausfallen (beispielsweise wegen Erkrankung einer Dozentin), kann sie nachgeholt werden. Ein Anspruch hierauf besteht jedoch nicht. Wird die Veranstaltung nicht nachgeholt, gilt Ziffer 6 (2) Satz 2 und 3 und (3) sinngemäß.

(4) An gesetzlichen oder kirchlichen Feiertagen finden Veranstaltungen grund­sätzlich nicht statt. Ein Anspruch auf Nachholung der so ausgefallenen Veran­staltung besteht nicht.

6. Rücktritt und Kündigung durch die vhs

(1) Die Mindestzahl der Vertragspartnerinnen wird in der Ankündigung der Veranstal­tung angegeben. Sie beträgt mangels einer solchen Angabe 10 Personen. Wird diese Mindestzahl nicht erreicht, kann die vhs vom Vertrag zurücktreten, jedoch nur bis zum 5. Tag vor der Veranstaltung. Kosten entstehen der Ver­tragspartnerin hierdurch nicht.

(2) Die vhs kann ferner vom Vertrag zurücktreten oder ihn kündigen, wenn eine Veranstaltung aus Gründen, die die vhs nicht zu vertreten hat (z.B. Ausfall ei­ner Dozentin) ganz oder teilweise nicht stattfinden kann. In diesem Fall wird das Entgelt nach dem Verhältnis der abgewickelten Teileinheiten zum Ge­samtumfang der Veranstaltung geschuldet. Das gilt dann nicht, wenn die Be­rechnung der erbrachten Teilleistung für die Vertragspartnerin unzumutbar wäre, insbesondere wenn die erbrachte Teilleistung für die Vertragspartnerin ohne Wert ist.

(3) Die vhs wird die Vertragspartnerin über die Umstände, die sie nach Maßgabe der vorgenannten Absätze (1) und (2) zum Rücktritt berechtigen, innerhalb von 5 Werktagen informieren und ggf. das vorab entrichtete Entgelt innerhalb einer Frist von 7 Werktagen erstatten.

(4) Wird das geschuldete Entgelt (Ziffer 4) nicht innerhalb von 10 Tagen nach Vertragsschluß entrichtet, kann die vhs unter Androhung des Rücktritts eine Nachfrist zur Bezahlung setzen und sodann vom Vertrag zurücktreten. Die Vertragspartnerin schuldet in diesem Fall vorbehaltlich weitergehender An­sprüche für die Bearbeitung des Anmeldevorgangs eine Vergütung von 5% des Veranstaltungsentgelts, höchstens jedoch € 20,--. Der Vertragspartnerin steht der Nachweis offen, dass die tatsächlichen Kosten wesentlich niedriger sind als die vereinbarte Pauschale.

(5) Die vhs kann in den Fällen des § 314 BGB kündigen. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere in folgenden Fällen vor:

Gemeinschaftswidriges Verhalten in Veranstaltungen trotz vorangehender Abmahnung und Androhung der Kündigung durch die Kursleiterin, insbe­sondere Störung des Informations- bzw. Veranstaltungsbetriebes durch Lärm- und Geräuschbelästigungen oder durch querulatorisches Verhalten,
Ehrverletzungen aller Art gegenüber der Kursleiterin, gegenüber Vertragspartnerinnen oder Beschäftigten der vhs,
Diskriminierung von Personen wegen persönlicher Eigenschaften (Alter, Geschlecht, Hautfarbe, Volks- oder Religionszugehörigkeit etc.),

Mißbrauch der Veranstaltungen für parteipolitische oder weltanschauliche Zwecke oder für Agitationen aller Art,
Beachtliche Verstöße gegen die Hausordnung.

Statt einer Kündigung kann die vhs die Vertragspartnerin auch von einer Veran­staltungseinheit ausschließen.

Der Vergütungsanspruch der vhs wird durch eine solche Kündigung oder durch einen Ausschluß nicht berührt.

7. Kündigung und Widerruf durch die Vertragspartnerin

(1) Weist die Veranstaltung einen Mangel auf, der geeignet ist, das Ziel der Ver­anstaltung nachhaltig zu beeinträchtigen, hat die Vertragspartnerin die vhs auf den Mangel hinzuweisen und ihr innerhalb einer zu setzenden angemessenen Nachfrist Gelegenheit zu geben, den Mangel zu beseitigen. Geschieht dies nicht, kann die Vertragspartnerin nach Ablauf der Frist den Vertrag aus wichti­gem Grund kündigen.

(2) Die Vertragspartnerin kann den Vertrag ferner kündigen, wenn die weitere Teilnahme an der Veranstaltung wegen organisatorischer Änderungen (Ziffer 5) unzumutbar ist. In diesem Fall wird das Entgelt nach dem Verhältnis der abgewickelten Teileinheiten zur gesamten Veranstaltung geschuldet. Das gilt dann nicht, wenn die Berechnung der erbrachten Teilleistung für die Vertrags­partnerin unzumutbar wäre, insbesondere wenn die erbrachte Teilleistung für die Vertragspartnerin wertlos ist.

(3) Ein etwaiges gesetzliches Widerrufsrecht (z.B. bei Fernabsatzgeschäften) bleibt unberührt.

(4) Macht die Vertragspartnerin von einem ihr zustehenden gesetzlichen Wider­rufsrecht Gebrauch, so hat sie bereits erhaltene Unterrichtsmaterialien zu­rückzusenden, soweit diese als Paket versandt werden können. Bis zu einem Wert der Materialien von € 40,-- trägt die Vertragspartnerin die Kosten der Rücksendung.

8. Schadenersatzansprüche

(1) Schadenersatzansprüche der Vertragspartnerin gegen die vhs sind ausgeschlossen, außer bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

(2) Der Ausschluss gemäß Abs. (1) gilt ferner dann nicht, wenn die vhs schuldhaft Rechte der Vertragspartnerin verletzt, die dieser nach Inhalt und Zweck des Vertrags gerade zu gewähren sind oder deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung die Vertragspartnerin regelmäßig vertraut (Kardinalpflichten), ferner nicht bei einer schuldhaften Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit.

9. Schlussbestimmungen

(1) Das Recht, gegen Ansprüche der vhs aufzurechnen, wird ausgeschlossen, es sei denn, dass der Gegenanspruch gerichtlich festgestellt oder von der vhs an­erkannt worden ist.

(2) Ansprüche gegen die vhs sind nicht abtretbar.

(3) Angaben zu Alter und Geschlecht dienen ausschließlich statistischen Zwec­ken. Der vhs ist die Erhebung, Speicherung und Verarbeitung personenbezo­gener Daten zu Zwecken der Vertragsdurchführung gestattet. Die Vertragspartnerin kann dem jederzeit widersprechen.

Betreiber der Webseite und verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

Volkshochschule Oldenburg in Holstein

in der KulTour Oldenburg in Holstein GmbH
Geschäftsführer Michael Kümmel
Bildungs- und Kulturzentrum Oldenburg
Göhler Straße 56
23758 Oldenburg in Holstein

Eingetragen im Handelsregister: HRB 7384 HL, Amtsgericht Oldenburg in Holstein

Steuernummer: 22/298/74663, Finanzamt Oldenburg in Holstein

Telefon 0 43 61 - 5 08 39-0
Fax 0 43 61 - 5 08 39-28
e-Mail : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Verwaltung - Sprechzeiten

Montag - Freitag 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr

 Donnerstag 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

 und nach Vereinbarung

 

Geschäftsführender Vorstand

1. Vorsitzende: Mieke Frahm
2. Vorsitzender: Axel Michaelis
Kassenführer: Patrick Gütschow

 

Mitarbeiter / innen

VHS Leitung: Michael Kümmel
Fachbereichsleitung Alphabetisierung: Adrienne Rausch 
Verwaltung: Yvonne Markmann

 

Streitbeilegung für Verbraucher:
Die Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung ist unter folgendem Link erreichbar: http://ec.europa.eu/consumers/odr/
Die VHS ist grundsätzlich nicht verpflichtet und bereit, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Schlichtungsstelle teilzunehmen. Die VHS wird jedoch alles daran setzen, einen Streitfall außergerichtlich zu lösen.

Urheberrechtshinweis:
Die VHS behält sich alle Rechte an dieser Webseite und ihren Inhalten vor. Sie ist entweder Urheber oder hat sich die entsprechenden Nutzungsrechte einräumen lassen.

Haftungsausschluss:
Der Betreiber der Webseite übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Betreiber der Webseite, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors und Domaininhabers kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Link zur: Datenschutzerklärung

Webdesign: Gestaltung und Umsetzung

Michael Metzig - Mediendesign & Eventmanagement
Schweriner Allee 66, 23758 Oldenburg in Holstein
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.corner28.de 

Tel 04361 - 636 111
Mobil 0170-9751013
Fax 03212 - 6361111

Diese Website wurde mit dem freien Content-Management-System "Joomla!" erstellt.
"Joomla!" is Free Software released under the GNU/GPL License

Bildnachweis Titel/Header: Fehmarnsundbrücke im Titelbild © Fehmarnsundbrücke Wikipedia Foto S.Moeller Lizenz Public Domain wikimedia.org...Fehmarnsundbrücke

schreiben auch3 

Lesen und Schreiben für Erwachsene - WEITERSAGEN !

Gelernt wird in kleinen persönlichen Gruppen.

Der Einstieg ist, nach vorheriger persönlicher Beratung, jederzeit möglich.

Alle Kurse sind fortlaufend und für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen kostenfrei.

Wo finden die Kurse statt?

Die Kurse finden zweimal die Woche  in folgenden Orten statt:

  • Eutin
  • Sereetz
  • Oldenburg
  • Neustadt
  • Heiligenhafen

Bitte ermutigen Sie Menschen, die diesen Text nicht lesen können und weisen Sie auf unsere Kursmöglichkeiten hin.

Wie kann man sich anmelden?

Das Beratungsgespräch - der erste Schritt

Lassen Sie sich vor der Anmeldung zu einem Kursus persönlich und ganz vertraulich bei uns beraten. In der Beratung erhalten Sie ausführliche Informationen über das Kursangebot und die Kursinhalte.


Regionalstelle für Alphabetisierung und Elementarbildung in Ostholstein - Beratung und Information -

Adrienne Rausch
VHS Oldenburg
Göhler Straße 56
23758 Oldenburg

04361-5 08 39-17
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder benutzen Sie bequem das Kontaktformular

Sprechzeiten  

  • Täglich 8:00 – 12:30 und nach Vereinbarung

Über unser Projekt

Lesen und Schreiben lernen für deutschsprachige Erwachsene ist ein Angebot der Volkshochschulen in Schleswig-Holstein. Wir haben im Land fünf regionale Beratungsstützpunkte. Mehr als 70 Kurse finden an über 30 Volkshochschulen in Schleswig-Holstein statt – einer davon sicherlich in Ihrer Nähe.

Unter www.vhs-sh.de finden Sie eine Liste aller Volkshochschulen in Schleswig-Holstein, die Kurse anbieten.
Unter www.alfa-telefon.de finden Sie bundesweite Angebote.

 

 wimi wir foerdern arbeit logo neuwww.esf.schleswig-holstein.de    

Das Projekt wird finanziell von der Stiftung zur Förderung der
Kultur und der Erwachsenenbildung in Ostholstein unterstützt